Die Andere

Allen Ernstes - Die verbleibende Zeit

Maryse Krier liest Auszüge aus ihren während der letzten Jahre erschienenen Büchern

 

Die Andere

Eine Frau mit Namen Laura Wegener beobachtet in einem Kleidergeschäft eine Unbekannte, die sofort eine große Anziehungskraft auf sie ausübt. Als die Fremde das Geschäft verlässt, geht Laura Wegener ihr nach, findet heraus, wo sie wohnt und liest auf dem Briefkasten ihren Namen: Manuela Herrmann.

 

Was wie ein Kriminalroman beginnt, nimmt zunehmend einen anderen Verlauf, als der Leser/die Leserin es sich erwartet hat.

 

Allen Ernstes

In den in diesem Buch enthaltenen satirischen Kurzgeschichten werden die Neurosen und Marotten der Figuren, die darin vorkommen, auf eine humorvolle, aber manchmal auch bissige Art skizziert und seziert.

 

Die verbleibende Zeit

In „Die verbleibende Zeit“ wird, wie Germaine Goetzinger im „Luxemburger Literaturlexikon“ schreibt, „das emotional schmerzhafte Erleben“ der an Krebs erkrankten Sara Hartmann geschildert. Die Diagnose Leukämie stellt ihr bisheriges Leben auf den Kopf, nichts ist mehr, wie es war, und im Verlauf des Geschehens wird Sara sich bewusst, dass es gilt, die ihr verbleibende Zeit sinnvoll zu nutzen.

INFO

Ouschterméindeg, 22. Abrëll
um 20.00 Auer

am Café littéraire
37, route d’Esch
L-3230 Bettembourg

Simultane Übersetzung in die Gebärdensprache
Klenge Maufel op der Plaz
Fräien Entrée

In Zusammenarbeit mit dem service à l’égalité des chances

Kontakt


Patrick HURT - Service des relations publiques
patrick.hurt@bettembourg.lu | T +352 51 80 80 302