Aufruhr in der Provinz und intelligente Eseleien

Am Montag, dem 26. April 2021, lesen Anja Di Bartolomeo und Jérôme Jaminet aus ihren Büchern „Wundholz“ und „Ein Wort in Esels Ohr“, unterhalten sich über die beiden Werke und stehen auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgt Remo Cavallini, „the Bluesman from Down South“.

Wundholz, Anja Di Bartolomeo

In ihrem ersten Roman „Wundholz“ schildert Anja Di Bartolomeo die Geschichte einer resoluten, wenn auch leicht verrückten älteren Dame, die einem bayrischen Örtchen sowie etlichen seiner überwiegend seltsamen Einwohner den Kampf ansagt. Ob herrschsüchtiger Bürgermeister, leidgeprüfter Pastor oder verfluchter Teufelsbraten – mit mal beißendem Spott, mal zutiefst berührend, hält die Autorin in ihrem ersten Roman Spießigkeit und Bigotterie, Kleingeistern und Biedermännern den Spiegel vor.

Ein Wort in Esels Ohr, Jérôme Jaminet

Jérôme Jaminets neues Buch „Ein Wort in Esels Ohr“ versammelt Aphorismen und Aperçus, Betrachtungen und Bonmots, Reiseanekdoten und Erinnerungen, Nachdenkliches, Skeptisches sowie sehr viel Amüsantes zur Literatur und zum Literaturbetrieb. In seinen kurzen, prägnant und pointiert formulierten Aufzeichnungen erweist der Autor sich als aufmerksamer Beobachter, dem nichts Menschliches fremd ist und der es mit spitzer Feder aus kritischer Distanz aufs Korn nimmt – ohne Scheu auch vor der Selbstkritik.

© Charles Meder

Anja Di Bartolomeo

Anja Di Bartolomeo wurde 1978 in Luxemburg geboren. Neben Reportagen und kulturellen Beiträgen für verschiedene Luxemburger Zeitungen veröffentlichte sie 2013 in der Zeitschrift forum ihre erste Erzählung. 2017 wurde ihr Erzählungsband „Chamäleons“ beim Concours littéraire national mit dem 1. Preis ausgezeichnet sowie der Roman „Wundholz“ 2019 mit dem 3. Preis.

© Lynn Berchem

Jérôme Jaminet

Jérôme Jaminet, geboren 1979, lebt als Lehrer und Literaturkritiker in Luxemburg. Neben der Literatursendung Book Look auf Eldoradio zeichnete er für die Literaturrubrik LesBar im Lëtzebuerger Journal verantwortlich. Als freier Literaturkritiker arbeitet er unter anderem für SWR2, Spiegel Online, MDR Kultur und den Berliner Tagesspiegel. 2003 erschien sein erstes Buch „Gedankenstille“.

L'accompagnement musical

Remo Cavallini

Remo Cavallini ist seit seinem 14. Lebensjahr ein leidenschaftlicher Blues-Gitarrist. Seit 2009 amtiert er als Generaldirektor der Bluesschule in Differdingen. Mit der Remo Cavallini Band hat er die Alben „Authentic South“ (2009), „Self Control“ (2014) und „The Last Blues from 29“ (2017) veröffentlicht.

Tickets
Réservation
Obligatoresch Umeldung
Free

Fräien Entrée

Détails de l'évènement