Was bleibt vom europäischen Traum? Eine Diskussionsrunde mit Geert Mak und Jean-Claude Juncker

Was bleibt vom europäischen Traum?

Mit Geert Mak und Jean-Claude Juncker

Moderation: Caroline Mart

Der brillante Chronist Europas – das neue Buch des Bestsellerautors Geert Mak
Von den Küsten Lampedusas bis zu Putins Moskau, vomstörrischen Katalonien bis zu den muslimischen Vororten
Kopenhagens: Unser Kontinent ist zum Zerreißen gespannt.
Was ist, dreißig Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges, aus dem alten europäischen Traum – Frieden, Freiheit und
Wohlstand – geworden, der immer mehr zum Albtraum wird?
Geert Mak, der geniale Erzähler unter den Historikern unserer Zeit, schrieb 2004 mit seinem Buch »In Europa«, einen Klassiker
– ein Reisebericht, zugleich die Bestandsaufnahme Europas am Ende eines katastrophenreichen Jahrhunderts, samt all der
Euphorie zu Beginn des neuen Millenniums.
Wo stehen wir heute, zwanzig Jahre später? Was ist aus den großen Erwartungen geworden?
Wie keinem Zweiten gelingt es Mak, das fragile Wesen Europas zu ergründen, es in zahllosen Geschichten sichtbar und sinnlich wahrnehmbar zu machen.
Und den Menschen dieses Kontinents eine Stimme zu verleihen.

Geert Mak, der große niederländische Geschichtenerzähler, hat auf zahllosen Reisen kreuz und quer über den Kontinent aus nächster Nähe erfahren, wie der Graben zwischen dem „Europa der Menschen“ und dem „Europa der Behörden“ seit der Jahrtausendwende unentwegt tiefer geworden ist. In seinem jüngsten Buch „Große Erwartungen“ wirft der Autor die Frage auf, ob die im Dauerkrisenmodus navigierende Europäische Union überhaupt noch willens und fähig ist, den originären Traum von Frieden, Freiheit und Wohlstand gegenüber ihren Bürgern einzulösen. Im kritischen Austausch mit Jean-Claude Juncker, langjähriger Premierminister von Luxemburg, ehemaliger Chef der Eurogruppe und Präsident der EU-Kommission von 2014 bis 2019, möchte Geert Mak, Europäer aus Leidenschaft, seine Überlegungen ausführen und weiter nach Antworten suchen.

Fjodor C.Buis/fjodor.com

Jean-Claude Juncker was born in 1954 in Luxembourg. He studied law in Strasburg and in 1974 he joined Luxembourg’s Christian Social People’s Party (CSV –EPP family). Jean-Claude Juncker served in many governmental posts, most visible as Prime Minister of Luxemburg (1995-2013), as the President of the Euro Group (2004-2013) and from 2014 to 2019 as President of the European Commission. By the time Juncker left office, he was the longest-serving head of any national government in the EU and one of the longest-serving democratically elected leaders in the world, with his tenure encompassing the introduction of the EURO, the European financial and sovereign debt crisis, the migration crisis in 2015 and Brexit.

Jean-Claude Juncker wurde 1954 in Luxemburg geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Straßburg und trat 1974 in die CSV in Luxemburg ein (EPP). Er hielt viele bedeutende Regierungsämter, darunter am sichtbarsten das Amt als Premier Ministers von Luxemburg (1995-2013), als Chef der Eurogruppe (2004-2013) und von 2014 bis 2019 als Präsident der Europäischen Kommission. Zum Ende seines Kommissionsmandates war Juncker einer der am längsten im Amt stehenden Regierungschefs eines europäischen Staates und einer der am längsten im politischen Feld dienenden Staatsmänner auf der Welt. In seine Amtszeit fallen unter anderem die Einführung des Euro, die Europäischen Finanz und Schuldenkrise, die Migrationskrise von 2015 und der Brexit.

Former President of the European Commission 2019 – present

President of the European Commission 2014 – 2019

President of the Euro Group 2004 – 2013

Prime Minister of Luxembourg 1995 – 2013

Prime Minister, Minister of State, Minister for the Treasury  July 2009–2013

Prime Minister, Minister of State and Minister for Finance 1999–2009

Prime Minister, Minister of State, Minister for Finance,

Minister for Labour and Employment  1995–1999

Minister for Finance and Minister for Labour  1994 – 1995

Minister for Finance, Minister for Labour  1989 – 1994

Minister for Labour, Minister Delegate for the Budget 1984 – 1989

State Secretary for Labour and Social Security  1982 – 1984

Caroline Mart hat 1985, nach ihrem Studium an der Freien Universität Brüssel, bei RTL Luxemburg als Radiomoderatorin begonnen und anschließend 13 Jahre lang die Abendnachrichten im Fernsehen sowie eine Kultursendung moderiert. Seit 2007 ist sie stellvertretende Chefredakteurin bei RTL Télé Lëtzebuerg, aktuell Informationschefin und verantwortliche Moderatorin der gesellschaftspolitischen Talkshow Kloertext .

Cet évènement vous est proposé en collaboration avec FORUM.

Juncker & Mak am 26.04.2022: Was bleibt vom europäischen Traum?

Büchertisch: Librairie Ernster

Tickets erhältlich vor Ort

03_A_LABEL_PROJEKTLEITER_V1_CMYK_FR
Tickets
Réservation
Veuillez suivre les indications afin de réserver votre place pour l'événement
1,50 10,00 

Entrée payante - 10€

Sponsors